Ried: Vorletzter Bauteil der Wohnanlage „Riedauer Straße“ fertig gestellt

Ried: Vorletzter Bauteil der Wohnanlage „Riedauer Straße“ fertig gestellt

Allgemein, Neubau

In der Bezirksstadt Ried im Innkreis entsteht eine Wohnanlage mit insgesamt sechs mehrgeschoßigen Wohnhäusern. Der vorletzte Bauteil mit 35 attraktiven Mietwohnungen konnte nun am 11. April 2019 an seine Bestimmung übergeben werden.

Die Wohnungen mit hellen freundlichen Innenräumen befinden sich in einem Unter- und auf drei Vollgeschossen. Der Wohnungsspiegel umfasst 25 Zweiraum-Wohnungen mit ca. 62 m² und zehn Dreiraum-Wohnungen mit ca. 83 m² Wohnfläche (inkl. Loggia/Balkon/Terrasse). Das Treppenhaus erschließt alle 35 Wohnungen. Diese sind darüber hinaus mittels Lift barrierefrei erreichbar. Die Wohnzimmer mit Essbereich und offener Küche sind bei allen Wohnungen ideal süd– bzw. südwestorientiert. Für die Untergeschoss– und teilweise Erdgeschosswohnungen besteht über die Loggien ein direkter Zugang ins Grüne.

Das Haus ist teilunterkellert. Hier befinden sich neben der Haustechnik ein Trockenraum, ein großzügiger Abstellraum für Fahrräder und Kinderwagen sowie je Wohnung ein versperrbarer Lagerraum.

Durch die effiziente Bauweise und den Einsatz energiesparender Technologien konnte der Standard eines Niedrigst-Energiehauses erreicht werden. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Zentralheizung, die ans örtliche Fernwärmenetz (Geothermie) angeschlossen ist. Alle Wohnungen sind darüber hinaus mit kontrollierter Wohnraumlüftung ausgestattet. Dieses System trägt nicht nur dazu bei Heizkosten zu sparen, sondern dient auch dem Wohlbefinden und der Gesundheit.

Zum Parken steht den Mietern eine ausreichende Anzahl an Auto-Abstellplätzen zur Verfügung. Als Besonderheit ist bei jedem Parkplatz die Anschlussmöglichkeit für eine elektrische Ladestation vorgerichtet, d. h. jeder Mieter kann auf seinem zugeordneten Parkplatz auf eigene Kosten für seine allfällige E-Mobilität eine Ladestation nachrüsten. Der Strom für die Ladestation wird dabei direkt über die jeweils zugehörige Wohnung abgerechnet.

Die Grünflächen stehen den Mietern zur allgemeinen Benützung offen. Sie sind unter anderem mit einem Kinderspielplatz gestaltet.

Bei der feierlichen Übergabe Mitte April überzeugen sich BM Ing. Johann Huber, MMag. Peter Eckkramer, Dir. DI Herwig Pernsteiner, DI Geralds Muhr, NRAbg. Bgm. Ing. Manfred Hofinger, Vbgzm. Thomas Dim, Arch. Prok. DI Ernst Lindinger und Bgm. Albert Ortig vom gelungenen Projekt. (Foto Kaufmann; v.l.n.r.)